YASEI Bodden Masters 2014: Drei Tage Angelspaß vom Feinsten! - Team Bodden-Angeln

Suchen
Sofort
Buchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 .

YASEI Bodden-Masters 2014: Drei Tage Angelspaß vom Feinsten

von Jürgen Haese

präsentiert von:
direkt zu VF Angelsport
 
Dass Shimano und die Jungs vom Team Boddenangeln wissen wie man ein Angelevent organisiert, ist bekannt. So war es auch kein Wunder, dass sich die 24 Teilnehmer der YASEI Bodden Masters 2014 nicht nur über das großzügige Köder- und Angelgeräte Packet gefreut haben, sondern auch die motivierten Guides, die professionellen Boote und die schmackhafte Verpflegung lobten.

Wenn dann auch noch die Faktoren, die kein Veranstalter beeinflussen kann mitspielen, dann wird so ein Event zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Und so war es dann tatsächlich: Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und die Fische wussten auch, was wir wollten.

Shimano-blauer Himmel und wenig Wind am ersten Tag.
Schnell war die Entscheidung getroffen. Heute geht es auf die Ostsee, um beim Driftangeln den Dorschen nachzustellen. Eine gute Entscheidung!

Mit Storm Gummifischen und dem Williamson RAKU-Jig konnten zahlreiche Fische gehakt werden. Dabei beindruckten nicht nur die Menge der gefangenen Ostseeleoparden, sondern auch die teils beachtlichen Größen. Mehrere Dorsche von über 70 cm bis hinauf zum Tages-Rekord von 82 cm wurden notiert.

Viele Teilnehmer hatten hier nun die Chance zum ersten Mal im Verlauf ihrer Anglerkarriere eine Multirolle zu testen.

Neben zwei Angelruten mit Stationärrollenhalterung enthielt das Testpaket auch eine YASEI-Rute mit Triggergriff. Eine Cardiff-Multirolle gab es natürlich mit dazu.

Schnell war der richtige Umgang mit diesem Rollentyp erklärt und die Vorteile in bestimmten Angelsituationen erläutert. "Überzeugend!" lautete der einhellige Kommentar.

Am späten Nachmittag wurden die Arme immer länger und jeder freute sich jetzt auf ein kühles Bier beim "Fährmann". Zum Abendessen wurde hier ein perfekt gegarter Truthahn auf den Tisch gestellt und die WM-Großbildleinwand aufgestellt. Kann ein Angeltag besser ausklingen als mit gutem Essen, vollen Gläsern und einem Sieg der deutschen Mannschaft?

Ein Lob an die Küche und die Organisatoren!

Am zweiten Tag ging es dann auf Hecht.
Die Gruppe teilte sich auf um zu verhindern, dass man sich beim Angeln "auf den Füßen steht". Einige Boote befischten die Hot Spots am Rassower Strom; andere suchten ihr Glück im Kubitzer Bodden.

Bei strahlendem Sonnenschein und beißfreudigen Hechte kamen alle auf ihre Kosten.

Es gab ausreichend Gelegenheit, die zur Verfügung gestellten Testruten in die Hand zu nehmen. Die YASEI Shad Jigging und die YASEI Spinning Pike wurden in jedem Boot auf Herz und Nieren getestet.

Die erfreulichen Rückmeldungen der Teilnehmer: "tolle Aktion", "sehr leicht", "exzellente Verarbeitung" , "super Drillverhalten", "geile Ruten!"

Jetzt zeigte sich auch, dass das Köderpaket auf Vorschlag der erfahrenen Guides zusammengestellt worden war. Mit nahezu jedem Testköder konnten Hechte und Barsche überlistet werden.

Kein Wunder. Immerhin waren so renommierte Verführer wie der Rapala X-Rap Jointed, der Suspending WildEye Swim Shad, der WildEye Seeker Shad und der R.I.P Shad von Storm mit in der Box.

151 Hechte gingen an diesem Tag an den Haken, wovon sage und schreibe 10 Fische die magische Metermarke knackten. Strahlender Spitzenreiter an diesem Tag: Alex Harte mit einem 110cm Traum-Esox. Und wohin ging es am Abend? Genau: Zum Fährmann. Alle freuten sich auf das leckere Essen und auf ihr Bierchen.

Das übliche Fachsimpeln zu dieser Tageszeit wurde durch einen interessanten Beitrag zur neuesten Echolottechnik ergänzt.

Michael Freudenreich von der Firma Navico stellte den Zuhörern die neue CHIRP Technologie von LOWRANCE vor und erklärte anschaulich die Möglichkeiten, eigene Gewässerkarten mithilfe von INSIGHT GENESIS zu erstellen. Dazu war er mit eigenem Boot angereist und demonstrierte den ganzen Tag über die neue Technologie direkt auf dem Gewässer. Selbst die erfahrenen Guides zeigten sich beeindruckt von der vorgestellten Technologie.

Dritter und letzter Tag der YASEI Bodden Masters

Die Gretchenfrage, die alle beschäftigt: Können die Traumergebnis der Vortage noch mal erreicht werden?

Wieder strahlender Sonnenschein, wieder leichter Wind. Und die Fische?

Auslaufender Strom und trübes Wasser sind den Hechten auf den Magen geschlagen. Das wäre ja auch zu schön gewesen. Aber die Teilnehmer geben so schnell nicht auf und zaubern noch fantastische 59 Hechte und einige Prachtbarsche aus dem Wasser.

Hmmh .... so sehen eher ruhigen Tage an den Bodden also aus. Das muss man an einem anderen Gewässer erst mal schaffen.

Joker des Tages war der Jointed Shad Rap im Barsch-Dekor. Einfach und ohne großen Schnick Schnack eingekurbelt. Da stand Meister Esox heute drauf. Die Barsche saugten sich immer wieder den Slop Hopper aus der Trigger X-Serie rein.

Und Abends? Genau: Fährmann - Bierchen - Siegerehrung!

Erschöpfte, aber zufriedene Gesichter bei allen Teilnehmern. Drei Tage Angeln können ganz schön anstrengend sein.

Dank an alle Teilnehmer und an die Organisatoren.

Bis zum nächsten Jahr!

Dazu steht jetzt schon fest: Aufgrund der enormen Nachfrage müssen die Teilnehmerplätze verlost werden!

Petri Heil
Jürgen Haese

Alle Fotos zu dem Bericht:

 .
zurück
nach oben

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü